Gemeinsam durch die Corona-Krise

 
Download
Schule im Herbst.pdf
Adobe Acrobat Dokument 613.6 KB

Informationen und Empfehlungen  für Eltern  (Stand: 16. Juni2020)


Sehr geehrte Eltern, geschätzte Erziehungsverantwortliche!

 

Wie Sie sicherlich schon aus den Medien erfahren haben, wird die Fernlehre (Distance Learning) auch nach den Osterferien einmal bis Ende April weiter praktiziert werden müssen. Vermutlich wird aber auch mit Ende April nicht mit dem regulären Schulbetrieb begonnen werden können. Sobald ich dahingehend Näheres weiß, informiere ich Sie selbstverständlich.

 

Unsere Homepage hat auch eine Servicefunktion bezüglich Lernmaterialien. Bitte nützen Sie diese (Arbeitspläne pro Klasse geordnet). Die Unterlagen gibt es auch in Printform. Bitte nehmen Sie Kontakt mit der/dem Klassenlehrer/in auf (Telefon, eMail, schoolfox,…),wenn sie Unterlagen holen oder retournieren wollen. Wir versuchen es so zu organisieren, dass nicht zu viele Menschen zum selben Zeitpunkt am selben Ort sind. 

 

In der Rücksprache mit meinen Lehrerinnen und Lehrern freu ich mich sagen zu können, dass das Lernen auf Distanz überwiegend gut bis sehr gut funktioniert. Dafür bedanke ich mich bei den Schülerinnen und Schülern sowie natürlich bei Ihnen für Ihre Motivationsarbeit und Steuerungstätigkeit.

Wir wollen Ihre Kinder nicht überfordern, wir wollen aber auch nicht, dass dieses Semester ein verlorenes „Corona-Semester“ wird. Bitte geben Sie den Lehrerinnen und Lehrern Rückmeldung darüber, ob es zu viel oder zu wenig ist. Auch bei anderen Schwierigkeiten sind wir für Sie da. Melden Sie sich- gemeinsam schaffen wir das!

 

Alles Gute, bleiben Sie gesund🍏

Karoline Kurnig-Gruber (Schulleiterin der NMS6)





Ratschläge zur Organisation des „Schultages neu“ von zu Hause aus

 

 

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte, liebe Eltern!

 

Hier einige Tipps, um Ihnen bei der Begleitung Ihres Kindes hinsichtlich der neuen Art des Lernens in der Zeit der Coronakrise zu erleichtern:

 

1.            Strukturieren Sie – im Rahmen eigener Home-Office-Verpflichtungen – den Tag in

Lernphasen, Pausen und Freizeit.

 

Struktur ist besonders wichtig für das Lernen zu Hause. 

Versuchen Sie, einen täglichen Ablauf zu Hause zu finden, den Sie

gemeinsam mit Ihren Kindern festlegen. Ihr Kind ist an den schulischen

Rhythmus gewöhnt. Wenn Ihr Kind in der Schule mit offenen Lernformen

selbständig arbeitet, so lassen Sie dies auch zuhause zu.

 

2.            Wie ausgedehnt die Lernzeiten gestaltet werden, hängt auch vom Alter der Schüler/innen ab: Da Erwachsene die Konzentrationsspanne der Kinder oft überschätzen, sind hier Zeiten aufgeführt: Für Kinder bis Ende der 2. Klasse Volksschule beträgt die Zeitspanne, in der sich das Kind konzentrieren kann, 10 bis 15 Minuten, bei Kindern der 3. und 4. Klasse ca. 20 Minuten. In der Mittelschule dann dementsprechend mehr.

 

3.            Die Aufgaben sind von unserer Schule so gestaltet, dass sie selbständiges Arbeiten ermöglichen. Stehen Sie aber bitte unterstützend und für Nachfragen zur Verfügung bzw. Ihr Kind kann auch Kontakt zum jeweiligen Lehrer oder Lehrerin herstellen (Telefon, E-Mail, SMS, Kontaktformular auf unserer Homepage).

 

4.            Versuchen Sie für die Kinder einen separaten, ruhigen Arbeitsplatz zu schaffen, der diesen für die gesamte Zeit zur Verfügung steht. Man sollte Lern- und Spielräume am besten trennen z. B. am Küchentisch oder am Schreibtisch im Kinderzimmer wird Hausübung gemacht und gelernt – am Couchtisch wird gespielt und ferngesehen.

 

5.            Lernen soll auch Spaß machen! Seien Sie geduldig und setzen Sie Ihre Kinder nicht unter Druck. Auch für diese ist der Unterricht zu Hause auch eine neue und ungewohnte Situation, an die sie sich erst gewöhnen müssen. Loben und motivieren Sie ausreichend und unmittelbar. Bei Fehlern korrigieren Sie behutsam.

 

6.            Halten Sie Kontakt zu unseren Lehrpersonen und wenden sich bei Problemen an die Klassenlehrer/innen. Die Kontaktemail ist auf unserer Homepage ersichtlich. Geben Sie bitte bei Überforderung und Überlastung der Kinder direktes Feedback an die Klassenlehrkraft oder den Klassenvorstand/die Klassenvorständin.

 

7.            Auch Erziehungsberechtigte brauchen einmal eine Pause! Um Überforderungen zu vermeiden und den Alltag zu Hause aufzulockern, ist regelmäßige Pausensetzung auch für Sie ratsam.

 

Achten Sie darauf, dass ihr Kind nicht zu viel Zeit mit Computerspielen und Handyspielen verbringt. Das hemmt den Lernerfolg. 

 

Weitere Tipps werden laufend zusammengestellt und sind in Kürze auf der BMBWF Homepage verfügbar. www.schulpsychologie.at/gesundheitsförderung

 

PS: Fertig bearbeitete Unterlagen können von 7.30 bis 12.00 Uhr im jeweiligen Klassenraum am Lehrertisch hinterlegt werden. Ihr Kind bekommt dann eine Rückmeldung von der jeweiligen Lehrperson.

 

Für Rückfragen und Tipps stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung-alles Gute und bleiben Sie gesund!

0463-537-5412 oder direktion@nms-st-peter6.ksn.at

 

Karoline Kurnig-Gruber, Schulleiterin der NMS 6 St.Peter